Windows 7 Professional

Es mag mittlerweile zu den Dinosauriern unter den Betriebssystemen gehören, aber es ist immer noch beliebt. Windows 7 Professional ist aufgrund seiner technischen Fähigkeiten und seiner einfache Bedienung mit immerhin noch 35 Prozent am Markt vertreten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Microsoft auch bis heute Updates und Erweiterungen für dieses Produkt zur Verfügung stellt. Selbst viele Firmen sind von diesem System, noch nicht auf die aktuelle Version umgestiegen, trotz der Tatsache, dass der Wechsel kostenlos möglich war.

Es brachte Innovation

Nach Windows XP war Windows 7 Pro das Betriebssystem, dass die meisten Innovationen brachte. Während der Vorgänger Windows Vista eher ein Lückenfüller war und ein Nischendasein fristete, verbreitete sich Windows 7 auf der ganzen Welt in rasanter Geschwindigkeit, denn es war stabiler und wesentlich besser zu bedienen. Zudem brachte es viele Neurungen mit sich, auf welche vor allem die Netzgemeinde schon lange gewartet hatte.

Beliebt war natürlich die neue Oberfläche Aero Glas, die einen Durchscheineffekt für verschiedene Fenster generierte. Der User kann als sehen, was sich hinter einem anderen offenen Programm verbirgt, wobei bei vielen Anwendungen allerdings nur die Kopfzeilen von diesen Eigenschaften betroffen waren. Dennoch ist die Möglichkeit, die Transparenz-Stufe anzupassen, ein beliebtes Feature, dass auch in aktuellen Systemen noch verwendet wird.

Mit dem Internetexplorer 8 hielt dann ein Browser Einzug, der auch heute noch verwendet wird und alle notwendigen Erweiterungen zum Surfen gleich mitbringt. Lediglich der Flash-Player muss noch als separates Add-on Installiert werden. Auch der Mediaplayer 12 kann sich sehen lassen, denn neben einer umfassenden Bibliothek und der Möglichkeit Daten direkt aus dem Netzwerk zu streamen, kann mit ihm auch gebrannt werden. Zudem erkennt er angeschlossene Wechseldatenträge wie USB- Sticks automatisch und indiziert die vorhanden Multimediadateien auf Wunsch von allein. Letztlich werden auch die Medienrechte für Inhalte aus dem Internet automatisch erworben, was das Einstellen spezieller Codes unnötig macht, da alle Kopierschutz-Systeme unterstützt werden.

Gaming mit neuer Technik

Microsoft Windows 7 Pro unterstützt in der 64 Bit Version bis zu 256 CPU-Kerne und kann zwei physische CPUs verwalten. Zudem können bis zu 192 GB Arbeitsspeicher installiert werden, was vor allem für Gamer einen Segen darstellt. Das Betriebssystem kommt mit allen aktuellen Grafikkarten zurecht und liefert zudem als erstes eine Unterstützung für DirecX 11 mit.

Besonders Windows 7 64 Bit ist in diesem Zusammenhang zu empfehlen, denn es spricht höheren Arbeitsspeicher deutlich besser an und kann mit sehr schnellen Datenübertragungsraten aufwarten. Da das System selbst nur sehr wenig Kapazitäten benötigt, stehen also ausreichende Ressourcen zur Verfügung, um genügend Performance für High-Def-Gaming oder dem Arbeiten mit komplexen Grafikprogrammen zu ermöglichen. Besonders Animationssoftware für dreidimensionale Umgebungen, dargestellt auf einem richtig guten TFT Display, profitiert hier von der Sparsamkeit des Betriebssystems.

Windows 7 Professional 64 Bit kaufen

Windows 7 Pro kann bis heute gekauft werden. Durch die Tatsache bedingt, dass es inzwischen durch die hauseigene Konkurrenz überholt wurde, sind die Preise für eine Lizenz sehr stark gefallen. Daher kann der interessierte Kunde, ein immer noch aktuelles und multimediafähiges System zu einem sehr günstigen Preis erwerben. Der Vorteil besteht zudem darin, dass Windows 7 Pro aber nicht sofort bezahlt werden muss.

So kann sich jeder Interessent erst einmal an den Windows 7 Professional Download machen. Ist dieser Abgeschlossen muss die erhaltene ISO-Datei mittels eines Programmes auf eine CD gebrannt oder auf einen USB-Stick kopiert werden. Von diesem kann dann der Installationsprozess gestartet werden. Win 7 fragt den Nutzer zwar nach einem gültigen Key, allerdings kann dieser auch erst später installiert werden, sodass Windows 7 erst einmal ausgiebig getestet werden kann.

Die Aktivierung erfolgt dann stets online, denn der Code wird an die Microsoft-Server übermittelt, die dann seine Echtheit bestätigen. Dies kann bei fehlender Internetverbindung auch per Telefon geschehen.

Ein System mit Zukunft

Windows 7 Professional 64 Bit ist trotz der Tatsache, dass es nicht mehr aktuell ist, ein System mit Zukunft. Die Einfachheit der Bedienung sowie die vielen User die heute noch darauf schwören, bilden eine Gemeinschaft, die Microsoft auch in den nächsten Jahren nicht enttäuschen können wird. Daher sind Sicherheitsupdates und Erweiterungen noch über einen langen Zeitraum garantiert.

Auch interessant...

Wie richte ich mein WG-Zimmer platzsparend ein?

Die eigene Homepage erstellen

Deshalb ist iOS besser als Android

Das beste Handybundle finden – So gehst du auf Nummer sicher

Mario Kart auf Nintendo und Co.

Der Unterschied zwischen Bluetooth- und normalen Kopfhörern

Popularität durch Follower steigern